Rückenschmerzen? Die Volkskrankheit Nummer eins

Zu langes Sitzen am Stück sowie Gehen und Stehen auf harten, flachen Böden belasten Muskeln und Wirbelsäule einseitig. Mit der Zeit werden unterforderte Muskeln schwächer und verkürzen sich. Einseitig überforderte Muskeln hingegen reagieren mit Verspannungen. Nacken-, Hüft-, und Rückenschmerzen sind die Folge und führen zu weiteren Fehlhaltungen.

Rücken-Therapien konzentrieren sich auf Muskeltraining, Reduktion von Verspannungen, Stilllegen oder gar Operationen. kybun verfolgt eine Philosophie der Ursachenbekämpfung. Das Gehen und Stehen im Alltag auf elastisch-federndem Material löst Verspannungen, fördert die Beweglichkeit und stärkt die gesamte Rumpfmuskulatur bei jedem Schritt, ohne Übungen und ohne Zeitaufwand und ist zudem aussergewöhnlich angenehm.


Ursachen

  • Zu langes Sitzen am Stück
  • Gebeugte Körperhaltung durch Gehen auf harten, flachen Böden in passivem Schuhwerk
  • Verspannungen im unteren Rücken
  • Geschwächte Muskulatur durch alltägliche Schonhaltung
  • Überlastete Muskulatur durch körperliche Arbeit
  • Rückenschmerzen in Folge eines Unfalls
  • Rückenschmerzen in Folge von Krankheit

Wie hilft kybun?

Der kybun Schuh mit der elastisch-federnden Luftkissen-Sohle fördert eine aufrechte Körperhaltung und verhindert dadurch ungleichmässige Belastung der Bandscheiben und Rückenmuskulatur.
Eine einseitige Schonhaltung wird verhindert. Die erhöhte Bewegungsfreiheit des Fusses und die damit verbundene Instabilität im kybun Schuh sorgt für ein ständiges Wechseln von anspannen und entspannen der Rückenmuskulatur. Diese ständige Aktivierung trainiert die gesamte Rumpfmuskulatur und verhindert Verspannungen und Blockaden beim langen Gehen und Stehen in Beruf und Freizeit.

Wirkung & Vorteile

  • Richtet die Körperhaltung beim Gehen und Stehen auf
  • Verhindert Schon-/ und Fehlhaltungen wie z.B. Beckenschiefstand
  • Gleicht muskuläre Dysbalancen aus
  • Stärkt die Rumpfmuskulatur
  • Schonung der Bandscheiben durch optimierte Druckverteilung
  • Verhindert Verspannungen und löst muskuläre Blockaden
  • Stärkung des gesamten Bewegungsapparates

Dank kybun den Schmerzen davon laufen

«Für mich ist der kybun Schuh ein Produkt des täglichen Bedarfs. Wenn ich am Morgen aufstehe, schlüpfe ich in eine Sandale. Wenn ich aus dem Haus gehe, ziehe ich mir eines der verschiedenen Modelle an. Ich kann es eigentlich gar nicht mit früher vergleichen und möchte dies auch nicht mehr. Ich geniesse es. Jedes Mal wenn ich unterwegs bin, denke ich daran, was ich an den Füssen trage.» Kurt Inderbitzin

Leiden sie unter anderen gesundheitlichen Beschwerden?

Die positiven Ergebnisse von tausenden von Menschen sind kein Zufall. Suchen Sie Ihre Symptome und finden Sie heraus, wie kybun auch Ihnen helfen kann:


Sitzen war gestern

Auf dem elastischen Federboden kybun Matte werden die Muskeln entspannt, gedehnt und trainiert sowie der Körper in eine natürliche aufrechte Haltung gebracht. Verspannungen und Dysbalancen lösen sich. Die Stand- und Haltungsmuskeln werden gezielt aufgebaut. Durch den Wechsel von Muskelanspannung- und entspannung können Rückenschmerzen gelindert werden.

Die Produktivität wird nachweislich verbessert und die Anzahl Krankheitstage, die durch Beschwerden am Bewegungsapparat verursacht werden, deutlich reduziert.

kybun Übungen
kybun Übungen

Kundenmeinungen

Barbara Pledl, arbeitet in der Metzgerei Luchsinger, Schweiz

Barbara Pledl, arbeitet in der Metzgerei Luchsinger, Schweiz

Ich habe Probleme mit meinen Gelenken und mit meinem Rücken. Mein ganzes Skelett schmerzt jeweils. Am Samstag muss ich eine Schmerztablette schlucken, damit ich den Tag überstehe. Mit den kybun Schuh ist das nicht mehr so. Es geht mir viel besser.

Doris Blum aus Zweisimmen, Schweiz

Doris Blum aus Zweisimmen, Schweiz

Guten Tag
Was ich in den letzten 16 Monaten erlebt habe, klingt wie ein Wunder. Zu verdanken habe ich es, davon bin ich überzeugt, zu einem sehr grossen Teil Ihrem Schuhwerk. Ich (56) trage regelmässig, passend zur Situation, den Trekkingschuh, die Sandale und im Winter den Winterstiefel. Sport gehört zu meinem Leben, seit ich Kind bin: Kunstturnen bis ich sechzehn war, Skifahren seit ich zwei bin und dazu gelegentlich zehn weitere Sportarten. An der Schule unterrichte ich Sport, habe nach dem Skirennsport (nationale Ebene, kein Spitzensport) die Berufsausbildung zum Ski- und Snowboardlehrer gemacht. Von Dezember bis Mai fahre ich leidenschaftlich gerne Ski und unterrichte auch.
Am 15. Februar 2013 bin ich in Montafon beim Freeriden nach einem Sprung über eine natürliche Geländeform in ein Loch gesprungen. Resultat s. Beurteilung aus folgendem MR -Bericht, Originaltext:
"Grad III- Läsion des medialen Seitenbandes proximal. Schräg von der Basis in die Unterfläche verlaufende Rissbildung im medialen Meniskushinterhorn. Lateraler Meniskus intakt. Nicht dislozierte Impressionsfraktur am latero-ventralen Tibiakopf, Spongiosafraktur am lateralendorsalen Kondylus. Keine Ruptur des vorderen oder hinteren Kreuzbandes.Wahrscheinlich vorbestehende leichte retropatelläre Chondropathie (Grad I). Grosser Erguss. Bakerzyste an typischer Stelle."
Nach langem Hin-und Her folgte ich mit meinem Entschluss dem Rat des Chirurgen, der von einer Operation abgesehen hatte. Das bedeutete, erst gar keine Belastung, dann das Eigengewicht des Beines und schliesslich nach 8 Wochen, Krücken gänzlich weglassen. Dank des weichen Auftritts, wagte ich von Beginn weg in Schritten zu gehen(durch positive psychische Beeinflussung). Es folgten erste Veloversuche und am 6. Juli die erste grosse Biketour von Interlaken über Habkern, Lombachalp, Sörenberg, Panoramastrasse, Giswil. Ohne Schmerzen!!! Am 31. Oktober stand ich auf dem Diableretsgletscher erstmals wieder auf den Skiern. Dann folgte eine lange Saison, natürlich inklusive (nachgeholte) Freeride-Week im Montafon, die ich vor einem Jahr leider nicht hatte beenden können. Seit Mai ist die Saison abgeschlossen und ich zeige im Turnen meinen Schülern ab und zu Sprünge vom Minitramp vor. d.h.:
Volle Bewegungsfreiheit und seit August 2013 NIE MEHR SCHMERZEN gehabt, dafür aber fast rund um die Uhr (Sandalen trage ich im Winter als Hausshuhe) einen Kybun-Schuh an den Füssen.
Dazu kommt, dass bei mir vor Jahren ein Bandscheibenvorfall diagnostiziert worden ist. Damals habe ich MBT-Schuhe getragen. NIE MEHR RÜCKENPROBLEME gehabt!
Dem Schicksal, dem behandelnden Arzt, der Therapeutin- ihnen allen bin ich zu grossem dank für besten Beistand verpflichtet.
ABER GENAU ZU DIESER GRUPPE GEHÖRT AUCH IHRE ERFINDUNG, der KYBUN-SCHUH.
Das grosse Erstaunen in meinem Freundes-Familien-Sportlerkreis über den sensationellen Heilungsverlauf meines Unfallknies (seit November 2013 ist das Dossier beim Arzt abgeschlossen, seit Oktober gehe ich nicht mehr in die Physio) und meine Überzeugung, dass Ihre Schuhe mit höchster Wichtigkeit zur Genesung beigetragen haben, bewogen mich zu diesem Schreiben.
Vielleicht tragen Antworten Ihrer Kunden, wie diese hier, auch dazu bei, dass Krankenkassen künftig einen Beitrag an die Anschaffungskosten leisten.
Ich hoffe, dass Sie weiterhin innovativ forschen und entwickeln und freue mich, bei Ihnen als Kunde in besten Händen zu sein.
Mit riesiger Dankbarkeit und freundlichen Grüssen,
Doris Blum
Lesen Sie hier  PDF (103 KB) das Original-Mail als pdf.

Nicola Waldvogel, Lehrer OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Nicola Waldvogel, Lehrer OZ Buechenwald in Gossau, Schweiz

Es ist bereichernd für den Unterricht, weil das Sitzen auch nicht gesund ist für den Rücken. Wenn die Kinder aufstehen und sich bewegen können, finde ich das eine sehr gute Sache. Ich nutze es auch sehr oft im Unterricht.


Was zeichnet kybun aus?

Swiss made Dämpfung im Fersenbereich elastisch-federnd perfekte Druckverteilung
Unermüdliches PU-Material Trampolin-Effekt & Instabilität Waschbarer Bezug

Verkaufsstellen

28 kybun Verkaufstellen gefunden im Umkreis von 767  km